0172/1385957 oder 062532/6629750

All­ge­mei­ne Geschäfts­be­din­gun­gen der Burg­fi­nanz Kre­dit­ver­mitt­lung (Stand 01.2020)

  • 1 Leis­tung

Mit der Antrag­stel­lung beauf­tragt der Kun­de die Burg­fi­nanz-Harald Stro­bel Kre­dit­ver­mitt­lung mit der Ver­mitt­lung einer Finan­zie­rung. Die Kre­dit­ent­schei­dung und somit auch der Finan­zie­rungs­weg beru­hen auf den vom Kun­den gemach­ten Anga­ben und erfol­gen aus­schließ­lich durch eine Bank nach Wahl der Ver­mitt­lungs­ge­sell­schaft, unter Umstän­den ist das Ein­schal­ten einer wei­te­ren Mak­ler­ge­sell­schaft erfor­der­lich. Der Kun­de ist damit ein­ver­stan­den, dass er im Rah­men der Kre­dit­prü­fung gege­be­nen­falls auch tele­fo­nisch kon­tak­tiert wer­den kann. Unse­re Ange­bo­te rich­ten sich aus­schließ­lich an voll­jäh­ri­ge und geschäfts­fä­hi­ge Kun­den. Die auf der Sei­te Burgfinanz.de ange­ge­be­nen Kon­di­tio­nen sind bei­spiel­haft und kön­nen sich gege­be­nen­falls nach Boni­tät und Lauf­zeit ändern.

  • 2 Wider­rufs­recht

Der Kun­de kann sei­ne Ver­trags­er­klä­rung inner­halb von zwei Wochen ohne Anga­be von Grün­den in Text­form (z. B. Brief, Fax, E‑Mail) wider­ru­fen. Die Frist beginnt nach Erhalt die­ser Beleh­rung in Text­form. Zur Wah­rung der Wider­rufs­frist genügt die recht­zei­ti­ge Absen­dung des Wider­rufs. Der Wider­ruf ist zu rich­ten an: Burg­fi­nanz Kre­dit­ver­mitt­lung, Vieh­trift­str. 79, 67354 Römer­berg, oder via Mail an info@burgfinanz.de . Das Wider­rufs­recht erlischt vor­zei­tig, wenn der Ver­trag von bei­den Sei­ten auf aus­drück­li­chen Wunsch voll­stän­dig erfüllt ist, bevor das Wider­rufs­recht aus­ge­übt wurde.

 

  • 3 Urhe­ber­recht

Die durch die Burgfinanz.de erstell­ten Inhal­te und Wer­ke auf die­sen Sei­ten unter­lie­gen dem deut­schen Urhe­ber­recht. Die Ver­viel­fäl­ti­gung, Bear­bei­tung, Ver­brei­tung und jede Art der Ver­wer­tung außer­halb der Gren­zen des Urhe­ber­rech­tes bedür­fen der schrift­li­chen Zustim­mung des jewei­li­gen Autors bzw. Erstel­lers. Down­loads und Kopien die­ser Sei­te sind nur für den pri­va­ten, nicht kom­mer­zi­el­len Gebrauch gestattet.

 

  • 4 Aktua­li­tät

Die Burg­fi­nanz Kre­dit­ver­mitt­lung ist bemüht immer die Aktua­li­tät und Rich­tig­keit der Daten­grund­la­ge auf den Por­tal­sei­ten bereit­ge­hal­te­nen Infor­ma­tio­nen zu gewähr­leis­ten, ist hier jedoch auf die rich­ti­gen Daten­grund­la­gen Drit­ter ange­wie­sen. Auf den bereit­ge­stell­ten Sei­ten ist nur eine begrenz­te Anzahl von Anbie­tern und Kon­di­tio­nen ein­be­zo­gen. Es kann durch­aus Ergeb­nis­se und Ange­bo­te mit teu­re­ren aber auch bil­li­ge­ren Kon­di­tio­nen geben. Die Burg­fi­nanz Kre­dit­ver­mitt­lung ist bestrebt das bes­te Ergeb­nis zu erzie­len, schul­det aber nicht die akti­ve Suche nach dem opti­ma­len, oder preis­güns­tigs­ten Tarif.

 

  • 5 Haf­tung

Die Burg­fi­nanz Kre­dit­ver­mitt­lung haf­tet nicht für direk­te oder indi­rek­te Schä­den, ein­schließ­lich ent­gan­ge­ner Gewin­ne, wel­che auf der Nut­zung des Infor­ma­ti­ons- und Ver­gleichs­an­ge­bo­tes der von ihr betrie­be­nen Inter­net­sei­ten beru­hen, aus­ge­nom­men Vor­satz und gro­be Fahr­läs­sig­keit. Die Haf­tung der Burg­fi­nanz Kre­dit­ver­mitt­lung wegen Pflicht­ver­let­zung und außer­ver­trag­li­cher Haf­tung beschränkt sich auf Vor­satz und gro­be Fahrlässigkeit.

 

  • 6 Daten­schutz

Mit der Antrag­stel­lung wil­ligt der Nut­zer ein, dass die Ver­mitt­lungs­ge­sell­schaft die per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten zum Zwe­cke der Bear­bei­tung des Kre­dit­an­tra­ges, sowie der wei­te­ren Betreu­ung spei­chert und ver­ar­bei­tet. Wei­ter­hin ermäch­tigt der Nut­zer die Burg­fi­nanz Kre­dit­ver­mitt­lung zur Wei­ter­ga­be der Daten sowie der erfor­der­li­chen, zur Ver­fü­gung gestell­ten Unter­la­gen an die Bank oder Ver­mitt­lungs­ge­sell­schaft der Wahl von Burg­fi­nanz. Die Burg­fi­nanz Kre­dit­ver­mitt­lung weist vor­sorg­lich dar­auf hin, dass die Nut­zer selbst­ver­ständ­lich das Recht haben eine Ver­ar­bei­tung, Nut­zung oder Spei­che­rung der mit die­sem Ver­trag im Zusam­men­hang ste­hen­den Daten für die Zukunft zu unter­sa­gen. Hier­zu genügt eine ein­fa­che Mail an Info@Burgfinanz.de. Die Preis­ga­be der Daten des Kun­den an die Burg­fi­nanz Kre­dit­ver­mitt­lung erfolgt aus­drück­lich auf frei­wil­li­ger Basis zur Erbrin­gung der Ver­mitt­lungs­leis­tung. Die Burg­fi­nanz Kre­dit­ver­mitt­lung ist, was die­se Daten anbe­langt, die ver­ant­wort­li­che Stel­le im Sin­ne des Bun­des­da­ten­schutz­ge­set­zes. Eine Wei­ter­ga­be der Daten des Kun­den erfolgt an die mit der Durch­füh­rung des Ver­tra­ges befass­te Bank. Ihre Daten wer­den auto­ma­tisch gelöscht, nach­dem die gesetz­li­chen steu­er- und han­dels­recht­li­chen Auf­be­wah­rungs­pflich­ten ver­stri­chen sind.

  • 7 Ver­bot der gewerb­li­chen Nutzung

Die kos­ten­freie Nut­zung des Inter­net­an­ge­bo­tes der Burg­fi­nanz Kre­dit­ver­mitt­lung ist nur Pri­vat­per­so­nen gestat­tet. Jeg­li­che Nut­zung die­ses Inter­net­an­ge­bo­tes zu gewerb­li­chen Zwe­cken ist aus­drück­lich unter­sagt. Dies gilt ins­be­son­de­re für alle in die­sem Inter­net­an­ge­bot ver­öf­fent­lich­ten Kon­takt­da­ten wie Post­an­schrift, Tele­fon und Fax­num­mer sowie   E‑Mail-Adres­sen. Die Über­sen­dung von nicht aus­drück­lich ange­for­der­ten Infor­ma­tio­nen ist somit unter­sagt. Für jeden Fall der schuld­haf­ten Zuwi­der­hand­lung gegen das Ver­bot der gewerb­li­chen Nut­zung gilt eine Ver­trags­stra­fe in Höhe von 2000 € als ver­ein­bart. Die Burg­fi­nanz Kre­dit­ver­mitt­lung ist berech­tigt erst nach mehr­ma­li­ger Ver­wir­kung der Ver­trags­stra­fe die­se im Gan­zen zu ver­lan­gen. Die Zusam­men­fas­sung meh­re­rer Ein­zel­ak­te zu einer recht­li­chen Ein­heit ist somit aus­ge­schlos­sen (Aus­schluss des Fort­set­zungs­zu­sam­men­hangs). Unab­hän­gig von der Ver­trags­stra­fe kann die Burg­fi­nanz Kre­dit­ver­mitt­lung wei­te­re Scha­dens­er­satz­an­sprü­che gel­tend machen. Recht­li­che Schrit­te gegen die Ver­sen­der von Spam E‑Mails sind aus­drück­lich vorbehalten.

  • 8 Schufa­klau­sel und Ein­wil­li­gung zur even­tu­el­len Nut­zung des auto­ma­ti­sier­ten Grundbuch-Abrufverfahrens

Wir wei­sen dar­auf hin, dass die Bank (nach Wahl von Burg­fi­nanz Kre­dit­ver­mitt­lung) eine Abfra­ge mei­ner per­so­nen­be­zo­ge­nen SCHUFA-Daten bei der SCHUFA Hol­ding AG, Komoran­weg 5, 85201 Wies­ba­den, vor­neh­men wird. Ich wil­li­ge ein, dass die Aus­kunft erhal­ten­de Bank berech­tigt ist, mei­ne per­so­nen­be­zo­ge­nen SCHUFA-Daten an  die Burg­fi­nanz Kre­dit­ver­mitt­lung sowie deren Mit­ar­bei­ter und Geschäfts­part­ner (Mak­ler oder Part­ner­ban­ken, aus­schließ­lich zum Zweck der erfolg­rei­chen Kre­dit­ver­mitt­lung, DSGVO-kon­form) aus Grün­den der wei­te­ren Bear­bei­tung mit­zu­tei­len.  Auch dem etwai­gen Mit­an­trag­stel­ler die­ser Kre­dit­an­fra­ge darf die SCHUFA-Aus­kunft zugäng­lich gemacht wer­den. Die­se Ein­wil­li­gung gilt voll­um­fäng­lich auch für den Fall, dass die Ver­mitt­lung eines even­tu­ell bevor­zug­ten, schufafrei­en Dar­le­hens nicht mög­lich ist. Falls die Ver­mitt­lungs­ge­sell­schaft im Zuge der Prü­fung fest­stellt, dass ein schufafrei­es Dar­le­hen nicht mög­lich ist, prüft sie als 2. Mög­lich­keit auto­ma­tisch, wel­ches Dar­le­hen mit SCHUFA ange­bo­ten wer­den kann. Soll­te die ers­te Prü­fung die Aus­sicht auf ein ver­bes­ser­tes Ange­bot mit SCHUFA erge­ben, kann auch in umge­kehr­ter Rei­hen­fol­ge agiert wer­den. Ich kann Aus­kunft bei der SCHUFA über die mich betref­fen­den gespei­cher­ten Daten erhal­ten. Wei­te­re Infor­ma­tio­nen über das SCHUFA-Aus­kunfts- und Score-Ver­fah­ren sind unter www.meineschufa.de abruf­bar. Die pos­ta­li­sche Adres­se der SCHUFA lau­tet: SCHUFA Hol­ding AG, Pri­vat­kun­den Ser­vice­Cen­ter, Post­fach 103441, 50474 Köln.

Ich /Wir willige/n ein, dass die Bank das auto­ma­ti­sier­te Ver­fah­ren zur Über­mitt­lung von Daten aus dem maschi­nell geführ­ten Grund­buch in meinem/unserem Auf­trag zur Prü­fung meines/unseres Dar­le­hens­an­trags nutzt. Dies gilt auch für die Über­mitt­lung von Anträ­gen auf Aus­kunft aus dem Grund­buch gemäß § 133 Abs. 4 Grundbuchordnung.

  • 9 mög­li­che Absicherung

Wir bie­ten unse­ren Kun­den, unab­hän­gig von der Ver­mitt­lung eines Kre­di­tes, die Mög­lich­keit auch bestehen­de Ver­bind­lich­kei­ten abzu­si­chern. Im Lau­fe der Antrags­stre­cke haben Sie die Mög­lich­keit zwi­schen drei Optio­nen zu wählen:

  1.  Ich bin über 50 und will sicher sein!
  2. Ich bin Jün­ger als 50 und will mich absichern!
  3. Kein Pro­blem, ich tra­ge das Risi­ko selbst.

Mit der Wahl der Optio­nen  1 und 2 wil­li­ge ich damit ein, die für einen Ver­si­che­rungs­ver­trag erfor­der­li­chen Daten (Vor­na­me. Nach­na­me, voll­stän­di­ge Adres­se, Geburts­da­tum) an ein Ver­si­che­rungs­un­ter­neh­men wei­ter­zu­ge­ben. Genau­so bin ich damit ein­ver­stan­den auf die Web­site des ent­spre­chen­den Unter­neh­mens wei­ter­ge­lei­tet zu wer­den. Mit der Wei­ter­lei­tung allei­ne kommt kein Ver­si­che­rungs­ver­trag zustan­de, viel­mehr wird mir auf die­ser Web­site ein unab­hän­gi­ges Ange­bot unter­brei­tet, wel­ches ich geson­dert prü­fen und ohne Ein­fluss auf die Kre­dit­ver­ga­be auch ableh­nen kann.

  • 10 Zusatz­leis­tung — gewünsch­te Ver­mitt­lung eines Versicherungsvertrages

Wenn es der Nut­zer wünscht, bie­tet ihm Burg­fi­nanz  eine Bera­tung, bzw. die Ver­mitt­lung einer Ver­si­che­rungs­ver­tra­ges und/oder einer Finanz­an­la­ge. Um dem Nut­zer mög­lichst vie­le Ver­gleichs­mög­lich­kei­ten und Tari­fe mög­lichst vie­ler Anbie­ter anbie­ten zu kön­nen, bedient sich Burg­fi­nanz der Unter­stüt­zung von sog. Mak­ler­pools und / oder wei­te­rer Inter­me­diä­re, wie z.B. Mak­ler­ver­bün­den, Trans­ak­ti­on- und Abwick­lungs­platt­for­men. Hier­für gilt die ent­spre­chen­de Mak­ler­ver­ein­ba­rung für Versicherungen.

  • 11 Anwend­ba­res Recht, Schlussbestimmungen

Es gilt das Recht der Bun­des­re­pu­blik Deutsch­land. Die­se All­ge­mei­nen Geschäfts­be­din­gun­gen sind abschlie­ßend für die Rege­lung der recht­li­chen Bezie­hun­gen zwi­schen der Burg­fi­nanz- Harald Stro­bel Kre­dit­ver­mitt­lung und dem Kunden/Nutzer verantwortlich.

Soll­te eine Bestim­mung, oder ein Teil einer sol­chen Bestim­mung, die­ser All­ge­mei­nen Geschäfts­be­din­gun­gen unwirk­sam sein, oder wer­den, berührt dies nicht die Wirk­sam­keit die­ser All­ge­mei­nen Geschäfts­be­din­gun­gen im Ganzen.